One Piece World

Die Neue Ära hat begonnen!! Nun kommt es auf DICH an!
Unser Forum spielt in einer Zeit nach dem Manga und Anime!!

 
StartseiteSuchenMitgliederAnmeldenLogin
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Die neuesten Themen
» Forenmüll
Mo Sep 11, 2017 6:29 am von Admin

» One Piece Staffel 9 ab Januar 2016
Fr Sep 08, 2017 10:26 am von Admin

» Der User über mir^^
Mo Dez 01, 2014 6:56 pm von Kohaku_Kun

» Hallöchen
Fr Okt 24, 2014 6:09 pm von Diablo de Linda

» BW: Muto D. Kalin
So Jul 27, 2014 4:59 pm von Diablo de Linda

» Bw: Phil Kaiko
So Jul 27, 2014 4:40 pm von Diablo de Linda

» One Piece Staffel 8 auf Yep! / Pro7 Maxx
Sa Jul 26, 2014 7:09 pm von Diablo26283

» Kasai Infanaru [fertig]
So Apr 27, 2014 7:04 pm von Diablo de Linda

» One Piece Uncut auf Pro 7 Maxx !!!
Mi März 12, 2014 4:50 pm von Diablo26283


Austausch | 
 

 Akira McFay

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Akira

avatar

Weiblich Schütze Hahn
Anzahl der Beiträge : 293
RPG-Punkte : 1300
Alter : 23
Ort : Hamburg~ WOOHOO!!

Charakterinformationen
Leben:
10/10  (10/10)
Lebenstraum/Ziel: Aufsteigen / sich beweisen x)
Partner: Nicht vorhanden :P

BeitragThema: Akira McFay   Sa März 23, 2013 7:27 pm



Allgemeines
Nachname: McFay
Vorname: Akira
Alter: 24
Gewicht: 76 kg
Körpergröße: 1.65m
Herkunft: Whiskey Peak
Abstammung: Mensch
Familie: Vater: Cody McFay, tot / Mutter: Laila McFay, wahrscheinlich tot / Granny, keine direkte Familienabstammung, Status: unbekannt, aber vermutlich noch am Leben

Wichtige Daten

Angehörigkeit: Marine (als wärs bei mir anders :'D)
Kopfgeld/Rang: Obermaat
Position: Keine, hat sich aber auf Bomben spezialisiert
Bezug zu alten Charaktern: Kein Bezug Wink

Charakterristik
Aussehen: (Sieht man auch im Ava, finde leider kein Gutes, wo sie vernünftig drauf is) Akira hat blondes Haar, das hinten bis zwischen die Schulterblätter reicht. Ihre Augen haben eine bräunliche Färbung, die je nach Lichteinfall (manchmal auch bei Stimmungsschwankungen) grünlich wirken. Aufgrund einer fehlgezündeten Explosion ist ihre rechte Gesichtshälfte, so wie ihre beiden Arme, Teile ihres Rückens und auch das rechte Bein vernarbt. Sie verlor dabei auch ihr rechtes Auge, was sie mit einer Augenklappe verdeckt. Dazu trägt sie eine Brille, da sie ohne diese mehr oder weniger blind wäre. Klamottentechnisch kleidet sie sich figurbetont mit einer offenherzigen roten Lederweste, einer eng anliegenden schwarzen Hose, die sie in braune, kniehohe Stiefel gesteckt hat. Unter schwarzen, fingerlosen Handschuhen trägt sie zum zusätzlichen Schutz rote Bandagen, die ungefähr in der Mitte des Unterarms enden. Als "Accessoire" trägt sie ein schwarzes Band um den Hals geknotet.
Charakter:
Seitdem sie mit ihren Narben klarkommt, ist sie eine sehr aufgeschlossene und selbstbewusste Person und obwohl sie vielleicht merkwürdig aussieht und sich auch manchmal so verhält, spricht sie sehr höflich mit anderen Menschen, sogar mit Piraten und Leuten die sie nicht leiden kann.
Akira versucht grundsätzlich Stress zu vermeiden, jedoch plant sie ihre Aktionen nicht sondern erledigt alles spontan.
Wenn sie eine Explosion beobachtet, verfällt sie in eine Art Rauschzustand. Sie liebt es dabei zuzusehen, wie alles hoch geht und mag es besonders, wenn viel kaputt geht. Grundsätzlich hat sie aber was gegen Gewalt.

In der Marine ist sie mehr oder weniger ein Sorgenkind, da sie ein sehr kostspieliges Hobby hat durch ihre Bomben und Experimente. Trotzdem ist sie ein gutes und vor allem loyales Mitglied und kann glücklicherweise auch ziemlich schnell laufen (jedenfalls hängt sie bei Sportwettkämpfen innerhalb der Marine die meisten ab und hat auch schon einmal einen Marathon gewonnen).

Was Alkohol angeht, ist sie eine Genießerin. Sie trinkt gerne, aber nicht zu viel und sie weiß, wann für sie Schluss ist.
Durch ihre offene und höfliche Art, ist sie bei vielen beliebt und sie ist auch eine gute Gesprächspartnerin.

Da sie aufgrund ihrer Narben oft als "Krüppel" gilt, versucht sie, ohne dabei verzweifelt zu sein, zu zeigen was sie kann. Sie lässt sich nicht so einfach unterkriegen, aber wenn sie merkt, sie kommt nicht dagegen an, gibt sie es auch auf und diese Person ist für die abgehakt.

Auch wenn sie sich ihnen höflich gegenüber verhält, sie ist kein Fan von Piraten und Kopfgeldjägern. Sie wahrt das Gesicht, doch eigentlich hasst sie sie.


Vorlieben:
-> Explosionen & Zerstörung
-> Mit anderen Menschen zu tun haben
-> Beweisen, was sie kann

Abneigung:
-> Piraten
-> Kopfgeldjäger
-> Gewalt


Fähigkeiten: Bombenspezialistin
Waffen: Sie benutzt hauptsächlich Bomben mit mehreren Fähigkeiten und jeweils anderen Größen. So zum Beispiel Rauchbomben, von klein bis groß, welche mit starker Zerstörungskraft, manche, die ein helles Licht erzeugen und und und... (Alle in der Attackenbeschreibung aufgelistet Wink )
Stärken:
-> Verschiedene Bomben
-> Schnelligkeit
-> Passt ihre Bomben schnell den Schwächen des Gegners an

Schwächen:
-> Kann mit keinen Waffen umgehen, außer vllt Kanonen, die ihr aber im Zweikampf nicht viel bringen
-> Läuft lieber weg, als wirklich zu kämpfen (eher als "Supporter" nützlich)
-> Körperlich nicht besonders stark

Teufelsfrucht: --Keine--

Sonstiges zum Charakter

Avatarbild / Signaturbild von?: Nice Holystone aus "Baccano!" / Signatur is der Awesomesmiley, aber ich denke nich, dass den i-wann ma einer nimmt, es sei denn er / sie will den "Smiley des Verderbens" oder so spielen x)
Story:
Klein, süß und knuddelig. Ja auch wenn man es kaum glaubt, war Akira das auch mal.
Was man sich wohl als Erstes fragt: "Wann hat sie ihre grausamen Narben bekommen??!", doch dazu kommen wir viel später.
Erstmal erzähle ich euch von ihren Eltern. Wie oben bereits erwähnt, stammt Akira mitsamt ihrer Familie aus Whiskey Peak, was ja allgegenwärtig als Kopfgeldjägerhöhle bekannt ist. Damit hätte sich die Berufung ihrer Eltern erklärt. Schon früh wurde dem kleinen Blondchen eingebläut, wie schlecht und brutal Piraten ja wären. Tag für Tag sah die Kleine süße mit den faszinierenden Augen Schiffe mit und ohne Piraten zur Jagd hinausfahren oder wiederkehren. Da stand für sie fest: "Papa, ich will auch mal aufs Meer, in einem gaaaaanz Großem Schiff."
Ihr Papa war immer schon sehr stolz auf sie und war selbst soetwas wie ein Erfinder. Er bastelte ständig an neuen Waffen, besonders Bomben, oder an neuen Gerätschaften, die seiner Frau den Haushalt erleichtern sollten.
Doch diese war alles andere als begeistert davon. Warum sollte sie zu Hause bleiben und den ganzen Haushalt schmeißen? Sie zog viel lieber in die Welt hinaus und schaffte Geld durch ihr Kopfgeldjäger-Dasein heran. So wurde Akira hauptsächlich durch ihren Vater erzogen und half schon als kleines Mädchen, sie konnte gerade mal über die Tischkante luken und man sah hauptsächlich ihre zwei kleinen Zöpfchen um den Tisch herum wandern, ihrem Vater oft bei irgendwelchen Basteleien. Ihre erste eigene Bombe war eigentlich mehr ein kleiner Flop, da sie mehr wie eine Knallerbse war. Doch das motivierte die Kleine noch besser zu werden.
Mit ungefähr 9 Jahren gelang ihr ihre erste richtige Bombe. Voller Stolz lief sie zu ihrem Vater, der innerhalb der letzten 2 Jahre, die Akiras Mutter nicht wiederkehrte, immer wieder auf den Hügeln saß und voller Sehnsucht aufs Meer hinausstarrte. Er war mittlerweile ein ziemlich deprimierter Mann. Warum konnte sich Akira nicht erklären. Er hatte doch alles! Außer ihre Mutter, aber die war ja eh nie da, was sie an sich nicht schlimm fand. Sie war eh meistens gemein zu Akiras Vater. Sie bezeichnete ihn oft als dumm, unnütz und feige. Er könne ja nicht einmal seine Familie ernähren!
Doch er liebte seine Familie. Auch wenn er es nicht zugeben wollte, er liebte sie mehr als seine Erfindungen. Akira war das klar.
Zurück zu der besagten Bombe. Nein, wir sind immernoch nicht bei den Narben angekommen, jetzt sei doch nicht so neugierig! Aber wir haben es ja gleich...
Cody war sehr stolz auf seine Tochter und sagte ihr, jede Bombe habe einen besonderen Zeitpunkt an dem sie explodieren soll. Jede Einzelne habe einen bestimmten Sinn. Wann der Zeitpunkt für ihre kleine Bombe kommen sollte, wollte er ihr nicht sagen. Vielleicht ahnte er es ja schon.
Mit leuchtenden Augen platzierte die 9-jährige mit den blonden Haaren, die schon so lang waren, dass sie sie fast nicht mehr alleine bürsten konnte, die Bombe auf einem Kissen vor ihrem Bett. Angst hatte sie nie.
Dort blieb sie viele Jahre und Akira musste sich mehr und mehr um ihren Vater und ihr eigenes Leben kümmern, da er sehr krank wurde, ihre Mutter nicht mehr wiederzukommen schien und auch die anderen Kopfgeldjäger nicht gerade freundlich zu dem "Verrückten Krüppel", so nannten sie ihn, weil sein linker Arm, schon seit Akira denken kann, bis zum Ellbogen fehlte.
An einem Tag wurde das Dorf angegriffen. Von Piraten. Akira, damals 16 Jahre alt, war gerade am Wäschewaschen draußen in einem großen Bottich, als eine Gruppe großer ungepflegter Typen auf sie zukam. Sie fragte, was sie wollten und wer sie seien, in einem gewohnt höflichen Ton, den sie von ihrem Vater kopiert hatte, doch sie wurde nur unsanft beiseite gestoßen. Anscheinend wollten sie zu ihrem Vater, der den ganzen Tag schon im Bett gelegen hatte, da die Krankheit immer mehr Schaden an und in seinem Körper angerichtet hatte. Er kämpfte sich hoch, als er die kleine Gruppe von Piraten sah und ging zu Akiras Bett, welches nicht weit von seinem entfernt stand (sie hatten als die Mutter wegfuhr immer das Ehebett ein Stück auseinander geschoben, damit keiner von beiden alleine schlafen musste) er sah seine Tochter an, lächelte ihr zu und winkte sie zu sich. Verwirrt blickte sie die Gruppe an und ging an den großen Männern vorbei. Ihr Vater nahm sie auf den Schoß und sagte zu den Piraten: "Ich kann euch nicht auszahlen. Es tut mir Leid. Von mir aus könnt ihr mich töten, aber bitte passt auf, dass ihr nichts passiert. Seid ihr so gut?" Die Piraten nickten, doch in dem Moment gab es einen lauten Knall und Akira merkte, wie sie aus dem Haus geschleudert wurde. Sie hörte nichts und sah auch für einen Moment auch nichts. Das Einzige, was sie merkte war ein stechender Schmerz an der Stelle, wo ihr rechtes Auge war und einen brennenden Schmerz über ihren Körper verteilt. Sie wusste nicht, was passiert war und um sie herum wurde alles dunkel...


Vorsichtig öffnete ich die Augen. Mein Körper fühlte sich taub an. Alles fühlte sich komisch an. Ich hörte nichts. Wo zum Teufel war ich?! Und meine Sicht war auch merkwürdig. Es war, als wäre ich rechts blind. Ich hob die Hand, um zu fühlen, jedenfalls wollte ich das.
Ich hörte ein dumpfes Schnurren neben mir. Ich drehte vorsichtig den Kopf. Immerhin das funktionierte noch. Wer war das? Ich konnte rein gar nichts erkennen. Es war alles verschwommen. So langsam hörte ich wieder etwas
"Glück. So etwas hätte sonst keiner Überlebt."
Ich versuchte zu sprechen, doch es kam nur ein Krächzen heraus.
"Nein nein mein Kind, sprich jetzt nicht. Du bist noch sehr geschwächt. Ach Gott es grenzt an ein Wunder."
Was denn?...

Wie ich das mitbekam lag ich wohl noch mehrere Tage, bevor ich das Erste Wort herausbrachte
"Wo..."
Die Gestalt, die ich immernoch nicht sehen aber immerhin hören konnte freute sich unglaublich über das eine Wort.
"Oh ja, du bist auf dem Weg der Besserung meine Liebe. Du bist in meiner Wohnung. Nenn mich einfach Granny. Das tun alle hier."
Sie bewegte sich eine Weile nicht. Ich hatte das Gefühl sie starrte mich an.
"Willst du wissen was passiert ist?"
Was für eine Frage! Natürlich wollte ich! Ich konnte mich an nichts erinnern. Ich wusste nur, dass ich Wäsche waschen sollte und nun mitmal hier lag, mit einer extrem schlechten und wohl auch einseitigen Sicht, einem tauben aber trotzdem brennenden Körper und ohne Ahnung was ich hier sollte.
Die alte Frau, wie ich einfach vom Namen und von der Stimme her annahm, erzählte mir, sie habe mich beim morgendlichen Spaziergang ein paar Meter vor unserer Hütte gefunden. Sie erklärte mir in einer ruhigen Weise, dass ich überall am ganzen Körper Verbrennungen hatte. Als ich sie nach meinen Augen fragte, brauchte sie eine Weile um zu antworten. Ich malte mir aus, dass es schlimm aussehen musste. Sie erklärte mir, dass mein rechtes Auge komplett weg sei und dort nun ein Loch wäre, welches sie mit Verband zugedeckt hätte. Auf der linken Seite sei jedoch nichts sichtbares. Wie Flashback sah ich die Bilder vor meinen Augen. Die Explosion... Meinen Vater! Ich setzte mich auf, doch es waren höllische Schmerzen. Granny drückte mich vorsichtig wieder zurück.
"Erinnerst du dich? Bleib ruhig, du bist noch nicht geheilt."
Sie konnte mir nicht sagen, wo mein Vater war, doch als ich ihr erklärte wie das passiert sei, sagte sie mir, dass mein Vater wohl mein Schutzschild und damit auch Schutzengel war. Ich bat sie mich allein zu lassen. Ich spürte eine Träne meine linke Wange entlang laufen und drehte mich vorsichtig auf die linke Seite, damit sie das nicht sah. Mein Arm brannte, doch das machte mir jetzt nichts.

Tja, so kam sie also zu ihren Narben.
Traurige Geschichte nicht? Aber ihr wolltet sie ja hören!
Ich will euch keinen Vorwurf machen. Das hätte man ja nicht erwarten können.
Nunja, nun zu ihrer weiteren Lebensgeschichte. Um sich wieder ins Leben zu integrieren, bastelte sie sich mit Grannys Hilfe, von der sie auch die erste Brille für ihre schlechte Sicht bekan, eine schicke Augenklappe und Granny rüstete sie mit Kleidung ihrer Tochter aus. Grannys Tochter musste groß und massig gewesen sein, da Akira die Klamotten zu lang und zu weit waren, doch für die Umstände waren sie perfekt. Akira schämte sich für ihre Narben und trug auch erst immer eine große Kapuze, die ihr Gesicht verdeckte.
Als sie sich als Kopfgeldjägerin beweisen wollte, wurde sie oft verstoßen, komisch angesehen und verspottet. Das tat ihrer Psyche gar nicht gut. Sie verkroch sich lange bei Granny, die ihr immer wieder Mut zusprach. Akira begann Kopfgeldjäger genauso zu hassen wie Piraten. Sie hielten sich zwar für was Besseres, aber das waren sie kein Stück.
Da sich Akira immer schlechter fühlte, wollte Granny sie aufmuntern udn von ihrer eigentlichen Schönheit überzeugen. So kam es, dass Granny mit ihrer neuen Tochter einkaufen ging. Sie zeigte Akira das Outfit, welches sie auch heute noch trägt. Zuerst War Akira skeptisch, doch da sie so akzeptiert werden wollte, wie sie war stimmte sie doch zu. Als sie sah wie hübsch sie eigentlich war, auch mit Narben, wurde sie noch mutiger und selbstbewusster.

Die alte Frau wurde immer mehr wie eine Mutter für Akira. Sie erzählte ihr auch oft von ihrer Tochter, die bei der Marine arbeiten würde. Und da sie Granny genauso stolz machen wollte, fuhr sie irgendwann mit einem Schiff (zwar voll mit Kopfgeldjägern, aber was Besseres gab es in Whiskey Peak nunmal nicht) mit und bewarb sich dort. Wider aller Erwartungen wurde sie sogar angenommen und durfte sogar wieder als Bombenbauerin arbeiten. Sie hatte keine Angst vor der Zerstörungswut. Mittlerweile wusste sie genau was wie explodierte und welche Zerstörungskraft welcher Stoff hatte. Sie konnte sich sogar erklären, was damals falsch gelaufen war.

Mittlerweile 24 Jahre alt, hat sie sich relativ gut in der Marine eingefunden und nimmt auch gelegentlich Aufträge an. Da sie sich aber noch nicht so viel außerhalb ihres Labors aufgehalten hat, kennt sie noch fast Keinen aus der Marine, außer halt die Leute, mit denen sie bei ihrer Ausbildung zu tun hatte. Mit denen hat sie aber nicht mehr viel zu tun, wodurch sie derzeit keine Freunde, außer ihren Bomben, hat.


Über den Spieler

Wie seid ihr hierher gekommen? : Das war vor Ewigkeiten o.o Wie weiß ich doch jezz nich mehr xD Wahrscheinlich durch i-ein Member hier o.o
Alter im RL?: 19
Sonstiges?: Nope Smile (Kennt mich ja nu auch schon Razz)
Regeln gelesen: Ich verspreche, dass ich hart arbeiten werde, um bald so stark zu sein das ich den Platz eines Admirals einnehmen kann!
Weitere Accounts?: Keine :DD



Zuletzt von Akira am Do März 28, 2013 9:43 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Akira

avatar

Weiblich Schütze Hahn
Anzahl der Beiträge : 293
RPG-Punkte : 1300
Alter : 23
Ort : Hamburg~ WOOHOO!!

Charakterinformationen
Leben:
10/10  (10/10)
Lebenstraum/Ziel: Aufsteigen / sich beweisen x)
Partner: Nicht vorhanden :P

BeitragThema: Re: Akira McFay   Do März 28, 2013 9:36 pm

Bombentypen

Stufe 0:

Smoker 1.0: Eine kleine Rauchbombe, die ein paar Sekunden lang einen ungefährlichen aber sichtbehindernden Rauch ausstößt. An sich sehr leise, man hört meistens nur ein leises Zischen

Smoker Tonic: Wie die Smoker 1.0, jedoch mit einem Gas, das je nach Typ verschiedene Auswirkungen hat (Es sei denn, er hat vorher ein Gegengift eingenommen -> Hat Akira [meistens] dabei)
Smoker Tonic Viper: Ein leichtes Nervengift, das jeden, der es einatmet lahmlegt. Hält nur wenige Sekunden
Smoker Tonic Poison: Fügt leichte Schmerzen zu, hält nur wenige Sekunden. ungefähr so angenehm wie ein paar Nadelstiche über den ganzen Körper verteilt.

Flash 1.0: Kleine Bomben, die mit einem hellen Leuchten explodieren, dabei aber ziemlich leise sind. Blenden für einen kurzen Moment (Halt wie, wenn man kurz in die Sonne guckt, mit so nem schwarzen Punkt vor Augen). Sieht aber total schön aus, wenn man eine passende Sonnenbrille aufsetzt. Smile

Shouter 1.0: Bomben die mit einem lauten Knall explodieren und einen leichten Tinitus hinterlassen. Das Gehör ist daraufhin leicht gedämpft. Sehr gut um nervige Leute zu ignorieren.

Scream 1.0: Wie der Shouter, nur der Ton ist höher. Je nach Empfindlichkeit können auch Kopfschmerzen auftreten. Auch gut um sich gegen Tiere zu wehren.

Destructor 1.0: Das was man sich halt unter einer Bombe vorstellt. Sobald die Zündschnur angefacht ist, hat man ein paar Sekunden Zeit sich in Sicherheit zu bringen. Hauptsächlich zum Sprengen von Türen oder so geeignet. Ziemlich groß und unhandlich, aber die Power ist der Wahnsinn!

Handy 1.0: Die Bombe to go. Eigentlich wie eine Handgranate. Obwohl... Es ist eine Handgranate. Hat eine viel geringere Zerstörungskraft als die Destructor, ist aber die ideale Bombe fürs Handgepäck.

Dragonbaby: Medium oder gut durch? Diese Bombe brennt eigentlich mehr, als dass sie explodiert. Sie zu löschen wird schwierig, da eine besondere Mischung aus zähflüssigem Öl und noch anderen Chemikalien das Feuer in gang halten. Bis sie "explodiert" dauert es jedoch ca 2 Minuten und dadurch kann sie auch lange unentdeckt bleiben. Das Feuer wird aber nicht groß, denn sobald es den Chemie-ball verlässt, ist es wie ein normales Feuer. Man sollte zielen können bei diesem Baby.

Surprise 1.0: Eine Mini-Allround-Bombe, die sie für die größten Notfälle hinter ihrer Augenklappe versteckt (klingt zwar eklig, aber dort ist alles gut verjeilt und genug Platz ist da jetzt auch für das Teil). Diese Bombe knallt, stößt danach einen hohen Ton aus und jede Menge Rauch (glaubt man gar nicht bei der Größe o.o) Zusätzlich hat sie auch eine kleine Zerstörungskraft.
Dieses Wunderding ist aber wirklich nur für Notfälle und außer ihr weiß da KEINER etwas von.
Nach oben Nach unten
Diablo de Linda

avatar

Weiblich Schütze Ratte
Anzahl der Beiträge : 4671
RPG-Punkte : 250
Alter : 20
Ort : Sachsen-Anhalt

Charakterinformationen
Leben:
10/10  (10/10)
Lebenstraum/Ziel: die Mörder ihrer Eltern finden und sie bestrafen/töten.
Partner: -

BeitragThema: Re: Akira McFay   Fr März 29, 2013 4:30 pm

Soo, dann will ich mal.

Erste Teil der Bw ist alles io.

Zum zweiten ... wie willst du das später machen mit den Techniken steigern? Also Stufen etc ?
Nach oben Nach unten
Akira

avatar

Weiblich Schütze Hahn
Anzahl der Beiträge : 293
RPG-Punkte : 1300
Alter : 23
Ort : Hamburg~ WOOHOO!!

Charakterinformationen
Leben:
10/10  (10/10)
Lebenstraum/Ziel: Aufsteigen / sich beweisen x)
Partner: Nicht vorhanden :P

BeitragThema: Re: Akira McFay   Fr März 29, 2013 5:57 pm

ich hab ja immer geschrieben hält nur paar sekunden oder eher kleinen schaden etc, das kann man noch vergrößern und so ^^
Nach oben Nach unten
Diablo de Linda

avatar

Weiblich Schütze Ratte
Anzahl der Beiträge : 4671
RPG-Punkte : 250
Alter : 20
Ort : Sachsen-Anhalt

Charakterinformationen
Leben:
10/10  (10/10)
Lebenstraum/Ziel: die Mörder ihrer Eltern finden und sie bestrafen/töten.
Partner: -

BeitragThema: Re: Akira McFay   Sa März 30, 2013 4:45 pm

Hmm, oke.


Von mir ein Angenommen!
Nach oben Nach unten
Decado

avatar

Männlich Löwe Affe
Anzahl der Beiträge : 570
RPG-Punkte : 240
Alter : 37
Ort : Von Ost nach Nord

Charakterinformationen
Leben:
20/20  (20/20)
Lebenstraum/Ziel: Das Bereisen der geasmten Welt, vielleicht mal als Kaiser die Geschicke der Piraten zu lenken
Partner:

BeitragThema: Re: Akira McFay   Sa März 30, 2013 10:11 pm

Ich habe zwar noch nicht die Story gelesen ( hattest du mir nicht eine kurze versprochen No ) aber etwas habe ich schon zu meckern:

kannst du noch eine Tabvelle basteln, damit wir wissen wie lange die Wirkung deiner Bomben anhalten, "ein paar Sekunden" ist bei ner Runden/Post- basierten Spielweise etwas ungenau.

Entweder für jede Attacke/ Bombe eine oder du gibst allen Bomben die gleiche Wirktabelle.

Eidt: Reingeschlurft komm und die Story lesen: Keine Einwände, nur bitte die angesprochende Tabelle zur Wirkdauer, ruasschlurf und zur Arbeit geh

Nach oben Nach unten
Akira

avatar

Weiblich Schütze Hahn
Anzahl der Beiträge : 293
RPG-Punkte : 1300
Alter : 23
Ort : Hamburg~ WOOHOO!!

Charakterinformationen
Leben:
10/10  (10/10)
Lebenstraum/Ziel: Aufsteigen / sich beweisen x)
Partner: Nicht vorhanden :P

BeitragThema: Re: Akira McFay   Di Apr 02, 2013 8:10 am

sorry, aber normalerweise sind die ja auch kürzer bei mir ^^"
ok die tabelle kommt dann, wenn ich zuhause bin, den kram mit den codes mach ich nich von handy aus x)
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Akira McFay   

Nach oben Nach unten
 
Akira McFay
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
One Piece World :: RPG Anmeldungen & Genehmigungen :: Anmeldung-
Gehe zu: